Deutscher Verband für Archäologie
Frist
Fon 0170 8378807
Antragsberechtigt sind regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Die Höhe der Förderung ist auf je 25.000 Euro begrenzt (Eigenanteil von 25 % der Gesamtkosten). Förderfähig sind u. a. Maßnahmen zum Bauunterhalt und zur Instandsetzung von Ausstellungsräumen und Depots. Auch die Erschließung mit Wegen, Maßnahmen zum Abbau von Barrieren sowie Brandschutzmaßnahmen sind förderbar. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des BMEL.