Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen

Ziel 11 der 17 weltweiten Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 richtet sich ausdrücklich an Kommunen: „Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten.“

Wir alle wissen: die Arbeit wird ganz praktisch vor Ort gemacht. Große Ziele werden in den Städten und Gemeinden konkret umgesetzt. Nicht von Ungefähr lautet das Motto der Agenda 2030 „Global denken, lokal handeln“. Und wenn Nachhaltigkeit dann noch zur Chefsache erklärt wird, kann sie auch gelingen.

Deshalb organisieren wir als NHZ den „Bürgermeisterdialog zur nachhaltigen Kommunalentwicklung in Thüringen“. Seit 2013 beschäftigen sich rund 25 Bürgermeister*innen parteiübergreifend mit den Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung. Mit im Bunde sind große Städte wie Erfurt, Jena oder Weimar sowie Klein- und Mittelstädte wie Eisenach, Saalfeld und Stadtroda. Aber auch kleine Gemeinden wie das Amt Wachsenburg, wie Werther und Schlöben sind vertreten. Der Bürgermeisterdialog arbeitet in enger Abstimmung mit dem Gemeinde- und Städtebund Thüringen.

Zu den Sprechern des Bürgermeisterdialoges wurden die Bürgermeister Hans-Peter Perschke aus Schlöben sowie Christian Gerlitz, Bürgermeister und Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt Jena, gewählt (Stand August 2020).

Die Dialogrunden des Bürgermeisterdialoges finden zweimal im Jahr statt; eine davon unter Beteiligung von Vertreter*innen der Landesregierung.

Aktuell:
Für den 21. Januar 2021 ist ein Zusammentreffen der Mitglieder des Bürgermeisterdialoges mit Innenminister Georg Maier geplant. Mehr Infos zu gegebener Zeit auf Aktuelles.

Ansprechperson

Uta Kolano

Leitung

Bürgermeisterdialog
Kommunalberatung
Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: 03628 - 929 5231

Mobil: 0172 - 3912 498

Email

Anmeldung Newsletter

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.