Wettbewerb & Ausschreibung

Universität Erfurt, Sparkassenstiftung Erfurt
Frist
15.06.2024
Mit dem Max-Weber-Preis soll eine herausragende Arbeit eines Nachwuchswissenschaftlers/ einer Nachwuchswissenschaftlerin i.R. des Weberschen Forschungsprogramms, d. h. auf dem Gebiet der interdisziplinären kultur- und sozialwissenschaftlichen Forschung, gewürdigt werden. Gefördert werden können Dissertationen oder Habilitationen aus folgenden und angrenzenden Disziplinen: Soziologie, Geschichtswissenschaft, Religionswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft, Philosophie und Theologie. Eingereicht werden können Arbeiten, die in den Jahren 2022 bis 2023 abgeschlossen wurden. Der Preis hat ein Volumen von 1.500 Euro, das für Forschungszwecke, insbesondere Druckkostenzuschüsse und/oder zur Finanzierung eines einmonatigen Forschungsaufenthalts am Max-Weber-Kolleg verwendet werden kann.
Verkehrsclub Deutschland e.V., Projekt »DIY: Verkehrswende selber machen«
Frist
16.06.2024
Für den Förderpreis des DIY-Projektes werden Abschlussarbeiten gesucht im Themenfeld nachhaltige Mobilität, die entweder verschiedene Aspekte der Verkehrswende thematisieren, die Auswirkungen unserer heutigen Mobilität näher beleuchten, Strategien und Ziele einer nachhaltigen Transformation untersuchen (entsprechend den Forderungen des VCD) oder sich mit digitalen Lösungen beschäftigen, die einen barrierefreien und/oder intermodalen Zugang zu nachhaltigen Mobilitätsangeboten ermöglichen oder vereinfachen. Die eingereichte Abschlussarbeit muss zwischen dem 01.04.2023 und dem 16.06.2024 abgegeben und benotet worden sein. Zu gewinnen gibt es Sachpreise und die Präsentationsmöglichkeit der Arbeit u.a. zur öffentlichen Preisverleihung zum Mobilitätsforum. Erstmals ruft der VCD gemeinsam mit der datagon GmbH i.R. des VCD Award 2024 den Sonderpreis „Nachhaltige Mobilität durch intermodale Reiseketten“ aus.
Landratsamt Ilm-Kreis, Gesundheitsamt
Frist
18.06.2024
Der Ilm-Kreis startet ein Projekt zur Gesundheitsförderung. Ziel des Vorhabens ist es, Kinder bereits im frühen Alter für das Thema Hitze zu sensibilisieren. Im Zuge einer Projektwoche im Kindergarten mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren sollen kindgerecht und praxisnah Hitzemaßnahmen vermittelt werden. In einem Wettbewerb können Kinder gemeinsam mit ihren Erzieher:innen ein Plakat rund um den Hitzeschutz gestalten, das die Hitzeschutzmaßnahmen aufgreift und die Kinder im Alltag immer wieder daran erinnert. Für das beste Plakat gibt es einen Preis im Wert von 150 Euro, für alle teilnehmenden Kitas sind Sachpreise geplant.
Friedenstein Stiftung Gotha
Frist
19.06.2024
Im Rahmen ihrer Jahreshauptausstellung 2024 „S.O.S. Grünes Herz. Unsere Natur im Wandel“ lobt die Friedenstein Stiftung Gotha einen Thüringer Fotowettbewerb aus: Interessierte sind aufgerufen, sich unter dem Motto „Bäume, Bäche, Betonwüsten – Unsere Natur heute“ fotografisch mit einem globalen Thema auf regionaler Ebene zu beschäftigen. Wie verändert sich die thüringische Natur? Teilnahmeberechtigt sind alle ab 18 Jahren. Jede:r Teilnehmer:in kann maximal zwei Bilder und/oder eine Fotoserie einreichen. Neben Geldpreisen zwischen 100 und 350 Euro für die Erstplatzierten und dem Gewinner des Publikumspreises werden 20 von der Jury ausgewählte Fotografien / Fotoserien in der Wunderkammer Friedenstein in der Gothaer Innenstadt ausgestellt.
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
Frist
19.06.2024
2025 startet das Bundesprogramm "Demokratie leben!" des BMFSFJ in die dritte Förderperiode. Mit dem Interessenbekundungsverfahren kann eine Kommune den ersten Schritt zur Teilnahme an der Förderperiode als Partnerschaft für Demokratie gehen. Antragsberechtigt sind kommunale Gebietskörperschaften ab einer Größe von 15.000 Einwohner:innen. Partnerschaften für Demokratie sind partizipativ, paritätisch und gemeinwesenorientiert aufgebaut. Ihre Akteurinnen und Akteure analysieren und widmen sich lokalen beziehungsweise regionalen Herausforderungen und erarbeiten Konzepte für eine lebendige, demokratische Gesellschaft und zivilgesellschaftliches Engagement vor Ort.
Let's Do It Germany e.V.
Frist
21.06.2024
„World Cleanup macht Schule“ ist ein Bildungsprojekt des gemeinnützigen Vereins Let’s Do It Germany, das sich auf den jährlichen globalen Aktionstag World Cleanup Day bezieht. Spielerisch und kindgerecht wird umweltfreundlicher Lebensstil vermittelt und Achtsamkeit gefördert. Schulen, die eine Müllsammel-Aktion anmelden, können kostenlose Klassen-Cleanup-Sets erhalten.
Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL), Thüringer Aufbaubank (TAB)
Frist
21.06.2024
Das TMIL lobt gemeinsam mit der TAB in diesem Jahr zum vierten Mal den Innovationspreis der Thüringer Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft AgraNova 2024 aus. Die Innovation muss überwiegend in Thüringen entwickelt und/oder gefertigt worden sein. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Institutionen, Organisationen, Verbände aus der Land,- Forst- und Ernährungswirtschaft sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen oder Kooperationen/Zusammenschlüsse von diesen mit Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen. Der AgraNova Innovationspreis 2024 ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 € verbunden.
Bauhaus-Universität Weimar
Frist
24.06.2024
Die Ausschreibung des Fonds der AG Dezentrale Gleichstellung der Fakultät Architektur und Urbanistik geht in die dritte Runde. Dieser Fonds soll Frauen der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar, die sich besonders mit dem Thema der Nachhaltigkeit auseinandersetzen, in Ihrer wissenschaftlichen Arbeit und Sichtbarkeit fördern. Studentinnen können maximal 200 € und wissens. Mitarbeiterinnen sowie Professorinnen können maximal 500 € beantragen.
TU Berlin
Frist
24.06.2024
Die Fortbildung “Nachhaltigkeit für, durch und gegen alle! - Geht’s auch demokratisch?" ist Teil des Formats TINS_D Bildung und des Nachhaltigkeitszertifikats für Studierende der TU Berlin. Die Teilnehmenden erweitern ihr Verständnis von Demokratie und Nachhaltigkeit durch verschiedene Formate. 22 internationale Alumni deutscher Hochschulen / Forschungseinrichtungen erhalten ein Reisestipendium des DAAD für Unterkunft + Verpflegung in Brasilien: On-campus in Rio de Janeiro vom 25. bis 29.11.2024. Voraussetzung für ein Stipendium ist ein abgeschlossener Studien- / Forschungsaufenthalt in Deutschland von mindestens 3-monatiger Dauer und ein aktueller Wohnsitz außerhalb Deutschlands.
Stadtverwaltung Erfurt, NaturErlebnisGarten Fuchsfarm
Frist
28.06.2024
Der NaturErlebnisGarten Fuchsfarm ruft anlässlich seines 30jährigen Jubiläums als Umweltbildungseinrichtung einen Wettbewerb für Erfurter Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren zum Thema „Erfurt – meine grüne Stadt der Zukunft“ aus. In den Kategorien Bilder und Geschichten gibt es unterschiedliche Altersklassen. Besucherinnen und Besucher der Fuchsfarm können vom 08.07.-16.08.24 mitentscheiden, welche Werke gewinnen sollen.
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), TMWWDG, TÜV Thüringen e. V., Ernst-Abbe-Stiftung
Frist
30.06.2024
Mit insgesamt 100.000 Euro Preisgeld ist der Innovationspreis Thüringen einer der höchstdotierten Landesinnovationspreise in Deutschland. Der Preis wird in den Kategorien "Tradition & Zukunft", "Industrie & Material", "Digitales & Medien" sowie "Licht & Leben" für herausragende Thüringer Innovationen vergeben. Zudem kann die Jury einen „Sonderpreis für Junge Unternehmen“ vergeben. Mit dem Ernst-Abbe-Preis für innovatives Unternehmertum wird zudem eine Thüringer Unternehmerpersönlichkeit für ihre Verdienste für den Standort Thüringen geehrt. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen jeder Größe, aber auch Einzelpersonen, Forschungseinrichtungen sowie Hochschulen, die ihren Sitz oder eine Betriebsstätte in Thüringen haben. Energie- und Ressourceneffizienz zählt zu den Kriterien, nach denen die Jury alle Bewerbungen prüft.
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Frist
30.06.2024
BLE
Um den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau können sich landwirtschaftliche Betriebe, Erzeugerorganisationen sowie Betriebe im Verbund mit Verarbeitungs- oder Vermarktungsunternehmen bewerben. Mit diesem Bundeswettbewerb werden praxisbewährte innovative Leistungen oder besonders nachhaltige gesamtbetriebliche Konzeptionen ausgezeichnet. Das BMEL zeichnet die Gewinner:innen auf der Grünen Woche 2025 in Berlin aus. Das Preisgeld beträgt jeweils 12.500 €.
nebenan.de Stiftung gGmbH
Frist
30.06.2024
Der Ideenwettbewerb Klimaschutz nebenan zeichnet die besten nachbarschaftlichen Ideen für Klimaschutz aus. Ob Pflanzaktion, Tauschregal oder Leihrad - Bewerber:innen können sich mit maximal drei Ideen bewerben. Voraussetzung ist, dass die Ideen thematisch verschieden sind und sich unterschiedlichen thematischen Kategorien zuordnen lassen. Das Fördergeld ist als Startkapital zur Umsetzung der Idee einzusetzen. 20 Projektideen erhalten ein Startkapital von 1.000 bis 2.000 €. Der Ideenwettbewerb Klimaschutz nebenan ist mit 25.000 Euro dotiert.
Stadtverwaltung Saalfeld
Frist
30.06.2024
Die Stadt Saalfeld/Saale startet das sogenannte Saalfelder Beteiligungsbudget. Über dieses Budget in Höhe von 50.000 € können die Saalfelder:innen entscheiden. Sie sind aufgerufen, Vorschläge über Projekte zur Energieeinsparung, Maßnahmen zum Klimaschutz, Minderung von Treibhausgasemissionen sowie Anpassungsmaßnahmen an die Folgen des Klimawandels einzureichen. Die eingegangenen Vorschläge werden durch die Verwaltung geprüft und mit der Positivliste des TMUEN abgeglichen.
Deutsche Umweltstiftung
Frist
Ab Juni stellt die Deutsche Umweltstiftung monatlich drei nachhaltige Projekte auf ecocrowd vor. Per Abstimmung wird entschie-den, welches Vorhaben eine finanzielle Förderung erhält. Jede/r, der/die Teil einer Initiative oder eines Vereins ist und finanzielle Unterstützung benötigt, kann ein Projekt einreichen als Beitrag zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Ein einmal eingereichtes Projekt hat wiederholt die Chance, für Abstimmungen ausgewählt zu werden. Das Projekt mit den meisten Stimmen bei der Abstimmung erhält die gesammelten Spenden.
Projekt Aufwind, Zella-Mehlis und NABU Zella-Mehlis
Frist
15.07.2024
Fon 0176 21938872
Seit 2019 mit dem Beitritt der Stadt Zella-Mehlis zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ gibt es die Auszeichnung „Naturnaher Garten“. Einwohner, Organisationen, Vereine und Firmen aus Zella-Mehlis, Benshausen und Ebertshausen sind aufgerufen, die eigenen Naturparadiese zu präsentieren. Gesucht werden Gärten, welche die Grundsätze der einheimischen Artenvielfalt, des nachhaltigen Naturschutzes und des bunten Lebensraumes für Mensch und Tier gerecht werden. Bewerbungen per E-Mail oder per Post.
Thüringer Ehrenamtsstiftung
Frist
31.07.2024
Das Programm Aktiv vor Ort richtet sich vorrangig an kleine Organisationen im ländlichen Raum mit Sitz in Thüringen. Erstanträge werden bis zum 30.06.2024 bevorzugt bearbeitet. Antragsberechtigt sind eingetragene Vereine aber auch Initiativen und gemeinwohlorientierte Angebote ohne Vereinsstatus. Die Förderung in Engagement-Bereichen beträgt einmalig maximal 5.000 Euro pro antragstellender Organisation. Das Förderprogramm ist bis zum 31.12.2024 befristet. Der Antrag muss postalisch eingereicht werden.
Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und BMFSFJ
Frist
31.07.2024
Ziel des Dieter Baacke Preises ist, herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden zu würdigen und bekannt zu machen, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und ihre Medienkompetenz fördern. Der Wettbewerb richtet sich an Projekte außerschulischer Träger*innen (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger*innen der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) und Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Träger*innen. Ausgezeichnet werden Projekte, die im Vorjahr oder im laufenden Jahr realisiert wurden. Der Dieter Baacke Preis wird in sechs Kategorien vergeben, die mit jeweils 2.000 Euro dotiert sind.
Klimastiftung für Bürger
Frist
31.07.2024
Der PRIO1 Klima-Preis wird zum ersten Mal verliehen an junge Zukunftsgestalter*innen zwischen 16 und 30 Jahren für Projekte zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Insgesamt werden drei Preise im Wert von insgesamt 4.500 € (1. Platz 2.000 €; 2. Platz 1.500 €; 3. Platz 1.000 €) verliehen. Teilnehmen können Einzelpersonen sowie Gruppen z.B. Schul-AGs, Vereins- oder Hochschulgruppen, Jugendverbände. Die Veranstaltung zum PRIO1 Klima-Preis findet am 16.11.2024 in Heidelberg statt.
Bund Deutscher Architektinnen und Architekten BDA
Frist
12.08.2024
Der Studienpreis wird für besonders herausragende, vorausschauende und zukunftsweisende Lösungen für aktuelle und bevorstehende Probleme der Baukultur verliehen. Aspekte wie Nachhaltigkeit, Kreislauffähigkeit, Bauen im Bestand, Cradle to Cradle, Nachverdichtung, Aspekte des nachhaltigen Städtebaus und der Reduktion von Rohstoffverbrauch und Emissionen spielen eine Rolle. Teilnahmeberechtigt sind Absolventinnen und Absolventen, die an einer Hochschule bzw. Universität in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen oder Brandenburg in den Fachbereichen Architektur und Städtebau einen Bachelor-, Master- oder Diplomabschluss erworben haben. Arbeiten von Absolventinnen und Absolventen aus dem Fachbereich Innenarchitektur werden ebenfalls zugelassen, sofern diese ein Architektur- bzw. Städtebauthema einreichen. Die Preisträger erhalten ein Preisgeld (insg. 3.000 Euro).
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Thüringen e. V.
Frist
31.08.2024
Der Aufruf richtet sich an Alle, für die der Wald nicht nur ein Wort mit 4 Buchstaben ist, sondern Spiel-, Erfahrungs-, Sinnes- und Lernraum. Bewerben können sich: Waldpädagogische Einrichtungen aus Thüringen; Gruppen, z.B. Schulklassen, Arbeitskreise, Initiativen, Vereine, Organisationen usw.; Städte und Gemeinden sowie Einzelpersonen. In diesem Jahr werden zum achten Mal Projekte, die in Thüringen initiiert und umgesetzt wurden, geehrt. Als Wettbewerbsbeiträge sind sowohl die direkte waldpädagogische Bildungsarbeit, die Arbeit entsprechender Bildungseinrichtungen, aber auch die Herstellung von Lehr- oder Erlebnispfaden möglich. Prämiert ist der Preis mit 1.000 € für den Gewinner, sowie jeweils 500 und 250 € für die Zweit- und Drittplatzierten.
TLUBN; Thüringer Landgesellschaft mbH
Frist
31.08.2024
Sinfonia - Susanne Mohr, Nachhaltigkeits- und Umweltbildung, Fon 0151 12818816
Die Gera fließt vom Thüringer Wald zur Unstrut bei Gebesee. Wettbewerb für Kinder, Jugendliche, Schulklassen und Familien: Es ist ein kreativ und individuell gestaltetes Flusstagebuch über Entdeckungen an der Gera einzureichen. Der Wettbewerb findet i.R. von Gewässer- und Hochwasserschutzplanungen statt. Ein Teilnahmebogen ist auszufüllen. Bewertet werden die Kriterien Kreativität, Umsetzung, Emotion und Erkenntnisgewinn. Zu gewinnen gibt es eine Schlauchboot- oder Kanufahrt auf der Gera oder Unstrut und ein kleines Präsent fürs Mitmachen. Der Wettbewerb wird unterstützt von Naturfreunde Thüringen e.V.
Deutsche UNESCO-Kommission (DUK), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Frist
15.09.2024
Fon 0228 60497215
Das BMBF vergibt gemeinsam mit der DUK den "Nationalen Preis - Bildung für nachhaltige Entwicklung" im Rahmen des UNESCO-Programms „BNE 2030“. Akteure aller Altersgruppen und aus vielfältigen Bildungseinrichtungen - von Unternehmen und Betriebe bis hin zu Vereinen, Netzwerken und Kommunen, die sich in vorbildlicher Weise für Bildung für Nachhaltige Entwicklung einsetzen, können sich bewerben. Die Preisträger:innen in den Kategorien „Lernorte“, „Multiplikator*innen“, „Bildungslandschaften“ und „BNE-Newcomer“ erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 €, ein Logo für die eigene Öffentlichkeitsarbeit und Gelegenheiten zur Weiterbildung und Vernetzung. Zudem werden sie automatisch in den Bewerbungspool für den UNESCO-Japan Preis für BNE aufgenommen. Erforderlich ist die Registrierung als BNE-Akteur.
ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH Service für Entwicklungsinitiativen
Frist
15.09.2024
ASA-Programm, Fon 030 254820
Das ASA-Programm ist ein entwicklungspolitisches Lern- und Qualifizierungsprogramm. Es richtet sich an junge Menschen, die globale Zusammenhänge verstehen wollen, kritische Fragen stellen und sich für eine gerechtere Welt stark machen. Mit Ihrem Unternehmen oder Verband, Ihrer Institution oder Hochschule verfolgen Sie soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeitsziele? Bis August beziehungsweise September können Sie ein Projekt für das ASA-Programm 2025 vorschlagen: in den Programmformaten basis und global. Im Format basis handelt es sich um eine dreimonatige Projektphase in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und im Format global um eine sechsmonatige Projektphase in Deutschland und einem Partnerland.
Deutsche Umwelthilfe (DUH)
Frist
30.09.2024
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) schreibt zum dritten Mal den kommunalen Wettbewerb „Grüner Wertstoffhof“ aus. Ausgezeichnet werden Wertstoffhöfe, die mit vorbildlichen Konzepten zur Abfallvermeidung und Erfassung von Wert- und Schadstoffen einen herausragenden Beitrag zum Umweltschutz und zur Umweltbildung leisten. Sowohl Kommunen als auch Betreiber:innen von Wertstoffhöfen können eine Bewerbung einreichen.
Stadt Arnstadt
Frist
30.09.2024
Abteilung Grün, Friedhöfe, Forst, Fon 03628/745872
Gestaltete Blumenkübel, Balkone, Vorgärten oder Blütenteppiche am Fuß der Bäume - sie sollen nicht nur die Stadt Arnstadt attraktiver und bunter gestalten, auch Insekten sollen sich hier wohlfühlen und einen Lebensraum finden. So wird an die Initiativen „Arnstadt insektenfreundlich“ und „Ilm-Kreis blüht“ angeknüpft. Dieser Aspekt soll bei der Auswahl der Pflanzen mehr Beachtung finden. Alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Arnstadt und ihren Ortsteilen, als auch soziale Einrichtungen wie zum Beispiel Kitas, Jugendclubs, Seniorenheime und Gewerbetreibende können mitmachen.
FUSS e.V. Fachverband Fußverkehr Deutschland
Frist
14.10.2024
Der Fuss e.V. würdigt mit dem Fußverkehrspreis Kommunen, die mit fortschrittlichen Maßnahmen das Gehen fördern und neue Wege aufzeigen. Gesucht werden Best-Practice-Beispiele oder Kommunikationsprojekte, die bereits realisiert wurden oder sich in der Realisierung befinden. Neben dem Hauptpreis wird diesmal auch der Sonderpreis „Kinder sicher und gerne zu Fuß“ an kinderfreundliche Projekte vergeben.
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bundesverband e. V. SDW
Frist
31.10.2024
Seit 2010 vergibt die SDW den Deutschen Waldpädagogikpreis für herausragende Projekte in der Waldpädagogik. Gesucht werden Projekte, Aktivitäten oder Vorhaben zu waldbezogener Bildung für nachhaltige Entwicklung (kurz: Wald-BNE). Der Wald bietet für Aktivitäten zum Lebenslangen Lernen sowohl für formales und ganz besonders für informelles Lernen einen Bildungs- und Erfahrungsort für alle an. Bewerben können sich Einzelpersonen / Gruppen, Schulklassen / Arbeitskreise, Initiativen / Vereine, Einrichtungen / Trägerorganisationen / Städte, Gemeinden. Eine Fach-Jury nomminiert und würdigt drei Wald-BNE-Projekte und prämiert eines davon als Gewinnerprojekt. Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro.
Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv), BMBF
Frist
31.10.2024
Der dbv vergibt im Förderprogramm „Gemeinsam Digital! Kreativ mit Medien“ Mittel für Projekte der digitalen Leseförderung für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren mit einem Volumen von 2.000 € bis 50.000 € pro Bündnis und Kalenderjahr. Die Projekte sollen die Lust am Lesen mit Hilfe digitaler Medien wecken und zum eigenen Gestalten medialer Inhalte anregen und befähigen. Alle geplanten Projekte werden im Verbund von mindestens drei Einrichtungen aus unterschiedlichen Bereichen umgesetzt, z.B. Bibliotheken, Kitas, Schulen oder Einrichtungen der beruflichen Bildung sowie Vereine, Jugendhilfeeinrichtungen, Einrichtungen der Wohlfahrtspflege, Migrant*innenselbstorganisationen oder kirchlichen Institutionen. Die nächste Ausschreibung für Projekte mit frühestmöglichem Projektbeginn Februar 2025 und Projektende spätestens Juni 2025 findet vom 1. September bis 31. Oktober 2024 statt.
Stiftung Bildung
Frist
31.10.2024
youstartN fördert innovative Gründungsideen und Unternehmen von Schüler*innen und Azubis, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen, mit Booster-Geldern. Die youstartN-Förderung in Höhe von 500 bis 1.000 Euro kann zum Auf- oder Ausbau einer Gründungsidee, für Materialien, Maschinen, Einrichtung, Veranstaltungen, Workshops, Honorare und vieles mehr eingesetzt werden. Die Gründungsidee muss an eines oder mehrere der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) angelehnt sein. Die Auszahlung der Mittel erfolgt 4 – 6 Wochen nach Antragsstellung. Alle geförderten Projekte, die bis zum 04.08.2024 einen Antrag gestellt haben, gehen ins Rennen für den Förderpreis-youstartN und haben die Chance, mit weiteren 3.000 € ausgezeichnet zu werden.
House of Resources Thüringen
Frist
Das „House of Resources Thüringen“ hat einen Fonds für Mikroprojekte zur Förderung von lokalen Projekten und Veranstaltungen im Bereich Integration und Migration. Anträge können gestellt werden für Projekte, die ab dem 15.03.2024 beginnen. Gemeinnützige Organisationen können bis zu 1.000 € beantragen. Für kleine Beträge bis zu 300 € (z.B. für einmalige Raummiete, Druckkosten) besteht die Möglichkeit der unbürokratischen Zuschussförderung. Der kleine Zuschuss kann auch von ehrenamtlichen Initiativen oder Gruppen ohne Vereinstatus formlos per E-Mail angefragt werden.
Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMUV); KfW
Frist
ZUG gGmbH
Das BMUV und die KfW starten ab Februar mit einer weiteren Unterstützung für Städte und Gemeinden bei der Finanzierung von Maßnahmen im Rahmen des "Aktionsprogramms Natürlicher Klimaschutz" (ANK). Kommunen erhalten Zuschüsse von bis zu 90 Prozent der Finanzierungskosten für Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt. Es sollen Bäume gepflanzt, kleine, naturnahe Parkanlagen in Wohnvierteln (sogenannte Pikoparks) angelegt und aufgewertet, Naturerfahrungsräume und urbane Wälder geschaffen sowie die Umstellung auf ein naturnahes Grünflächenmanagement unterstützt und innerörtliche Kleingewässer renaturiert werden. Zusagen können erteilt werden, sobald der Bundeshaushalt 2024 in Kraft getreten und die KfW vom Bund ermächtigt worden ist.
Deutsche UNESCO-Kommission, BMBF
Frist
Donya Zikry, Fon 0228 60497215
Auch im Rahmen des UNESCO-Programms "Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen" (kurz: "BNE 2030") wird nach Organisationen und Initiativen gesucht, die sich in vorbildlicher Weise für Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Bewerber*innen müssen darstellen, wie sie die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele fördern und Menschen befähigen, Veränderungen zu bewirken. Bewerbungen für die BNE-Auszeichnungen sind ganzjährig möglich. Pro Jahr finden drei regionale Auszeichnungsveranstaltungen in Deutschland statt. Ausgezeichnete Bildungsinitiativen erhalten u.a. für den Zeitraum der Auszeichnung ein Logo.
Stiftung Nord-Süd-Brücken, BMZ
Frist
Cora Steckel, Fon 030 42851487
Mit dem SDG-Fonds sollen die nachhaltigen Entwicklungsziele der Agenda 2030 einer interessierten Öffentlichkeit an unterschiedlichen Orten Ostdeutschlands näher gebracht werden. Die im SDG-Fonds geförderten Projekte der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit von Vereinen aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Berlin sollen eine Perspektivenvielfalt auf globale Themen anregen und einen Beitrag zu einer nachhaltigeren Lebensweise und gerechteren Welt leisten. Das Programm wird gefördert von Engagement Global aus Mitteln des BMZ. Die maximale Projektlaufzeit beträgt 12 Monate. Gefördert werden bis zu 75% der Gesamtprojektausgaben, jedoch maximal 15.000 Euro (bei Erstantragstellenden 10.000 Euro). Insbesondere sollen Projekte im ländlichen Raum sowie von migrantisch-diasporischen Vereinen gefördert werden.
Stiftung Bildung
Frist
Michelle Blea, Fon 01579 2457927
Mit dem Förderfonds Ernährung "Iss besser, mach`s besser!" fördert die Stiftung Bildung innovative Ideen und Formate von und für junge Menschen, die sich mit gesunder, ökologisch nachhaltiger und regional orientierter Ernährung an Kitas und Schulen beschäftigen. Unterstützt werden diese Projektideen mit einer Förderhöhe von bis zu 5.000 Euro. Bewerben können sich alle Kita- und Schulfördervereine aus Deutschland. Der Projektvielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob selbstorganisierte Kochkurse, einen Ernährungspodcast, einen eigenen Kompost, das Messen von CO2-Emissionen der eigenen Mensa, die Umstellung der Kitaküche oder Ernteausflüge auf nahegelegene Bauernhöfe: Vielfältigen Initiativen sollen vor Ort unterstützt werden. Anträge können fortlaufend und jeder Zeit formlos gestellt werden.
Stiftung Bürger für Bürger, Dachverband der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland
Frist
Fon 0345 68893758
Der Fonds ermöglicht jungen Menschen mit internationaler Geschichte im Alter von 14 bis 27 Jahren in den ostdeutschen Bundesländern eine Förderung der Umsetzung ihres gesellschaftlichen Engagements in Höhe von bis zu 1.000 Euro. Die Ideenfonds-Jugendjury berät und entscheidet monatlich über die eingegangenen Bewerbungen.
Freistaat Thüringen, Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Frist
Thüringer Aufbaubank
Förderprogramm für mehr Ressourcenschonung und -effizienz in Thüringer KMU: Mit einem Gesamtvolumen von 28 Millionen Euro fördert das TMUEN bis 2029 die Umsetzung von ressourcenschonenden und -effizienten Produktionsprozessen in Thüringer Unternehmen. Gefördert werden die qualifizierte, unabhängige Beratung zur Ressourcenschonung und -effizienz; Investitionen in Ressourcenschonungs- und effizienzmaßnahmen sowie Demonstrationsvorhaben. Gefördert werden Kleinst-, Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und diesen gleichgestellte kommunale Unternehmen. Mit der Umsetzung des Förderprogramms ist die Thüringer Aufbaubank betraut. Interessierte Unternehmen können sich schon vor Antragstellung von der Servicestelle Ressourcenschonung der ThEGA mittels einer kostenlosen Erstberatung und einem ersten Ressourcencheck Unterstützung holen.
Freistaat Thüringen TMUEN, Thüringer Aufbaubank
Frist
Fon 0361 573911330
Mit der Richtlinie Bürgerenergiefonds soll die gezielte Unterstützung von Bürgerenergieprojekten in Thüringen erfolgen. Die Förderung bezieht sich ausschließlich auf die Planungs- und Startphase von entsprechenden Bürgerenergieprojekten. Antragsberechtigt sind Bürgerenergiegenossenschaften und Projektgesellschaften, die mehrheitlich von Bürgerenergiegenossenschaften gegründet wurden. Das zu fördernde Projekt muss in Thüringen durchgeführt werden. Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Es handelt sich um eine Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung. Der Fördersatz beträgt bis zu 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben. Der maximal mögliche Zuschuss je Projekt liegt bei 200.000 Euro. Die Richtlinie Bürgerenergiefonds ist gültig bis 30.06.2024.
Die Klimakönner - ein Projekt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bundesverband e. V.
Frist
Fon 0228 9459836
Nach dem Motto „Engagement zeigen – Gemeinsam Wald & Klima schützen“ setzt sich das Auszeichnungsprojekt Waldkönner der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für den Erhalt unserer Wälder ein. Spielen Themen wie Wald und Klima im Bildungsalltag Ihrer Einrichtung eine tragende Rolle? Finden regelmäßige Ausflüge ins Grüne statt oder gibt es bei Ihnen Arbeitsgruppen, die sich mit diesen Schwerpunkten auseinandersetzen? Durch die Auszeichnung wird dieses besondere Engagement gewürdigt. Der Auszeichnungsprozess beginnt mit der Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung und läuft maximal zwei Jahre. In dieser Zeit müssen alle Voraussetzungen erfüllt sein und die Mindestpunktzahl erreicht werden.
PHINEO gemeinnützige AG
Frist
Fon 030 520065329
Die Initiative Mobilitätskultur sucht Projekte von gemeinnützig anerkannten Projektträgern, die zum Thema nachhaltige Mobilität im ländlichen Raum arbeiten z.B. Pro­jek­te zur Mobil­itätssicherung für Men­schen ohne Auto; Lösun­gen im ÖPNV, Shar­ing-/Pool­ing­pro­jek­te u.ä.; Aufw­er­tung öffentlich­er Räume; verbesserte Infor­ma­tio­nen über Mobil­ität­sange­bote (auch dig­i­tal) sowie kom­mu­nika­tive Maß­nah­men zur Verän­derung von Ein­stel­lun­gen und Verhalten. Orga­ni­sa­tio­nen haben die Chan­ce, sich i.R. von lau­fen­den Aus­schrei­bun­gen um eine För­de­rung zu bewer­ben. Zusätz­lich besteht die Mög­lich­keit, Vor­schlä­ge ganz­jäh­rig ein­zu­rei­chen. Die ein­ge­reich­ten Anträ­ge wer­den gesam­melt und zwei­mal im Jahr, im April und im Okto­ber, geprüft. Anschlie­ßend kön­nen ver­tie­fen­de För­der­ge­sprä­che stattfinden.
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL)
Frist
Fon 0221 57765499
Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ werden im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung erstmals auch Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort finanziell unterstützt. In Thüringen werden die Mittel an die Kommunen auf der Grundlage der Richtlinie zur Förderung von kommunaler Verkehrsinfrastruktur bewilligt und ausgereicht. Es werden insbesondere der Neu-, Um- und Ausbau von Radverkehrsanlagen sowie Fahrradabstellanlagen gefördert. Es soll erreicht werden, dass hochwertige, sichere und leistungsfähige Radverkehrsinfrastrukturen realisiert werden, die sich nachhaltig auf den Alltagsradverkehr auswirken und mehr Menschen dazu motivieren, auf das Rad zu steigen. Ansprechpartner auf Landesebene: Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Referat 36, Verkehrsinfrastrukturförderung, Siegmar Knorr, Fon 0361 574135432, E-Mail: siegmar.knorr@tlbv.thueringen.de
Allianz pro Schiene e. V.
Frist
31.05.2025
Vorhang auf für die Frauen bei der Eisenbahn! Die Allianz pro Schiene sucht alle zwei Jahre nach erfinderischen Eisenbahnerinnen. Der Preis soll Frauen zeigen, die Pionierinnen der Verkehrswende sind, weil sie im Schienensektor an besonderen Innovationen für die Mobilität von morgen arbeiten. Die Mobilität in Deutschland braucht Macherinnen mit Selbstbewusstsein.

Wettbewerb oder Ausschreibung eintragen

Bitte addieren Sie 8 und 4.