Wettbewerb & Ausschreibung

Deutsche UNESCO-Kommission, BMBF
Frist
Nadine Thunecke & Philip Schimpf, Fon 0228 60497215
Auch im Rahmen des neuen UNESCO-Programms "Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen" (kurz: "BNE 2030") wird nach Organisationen und Initiativen gesucht, die sich in vorbildlicher Weise für Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Bewerber*innen müssen darstellen, wie sie die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele fördern und Menschen befähigen, Veränderungen zu bewirken. Bewerbungen für die BNE-Auszeichnungen sind ganzjährig möglich. Pro Jahr finden drei regionale Auszeichnungsveranstaltungen in Deutschland statt. Ausgezeichnete Bildungsinitiativen erhalten u.a. für den Zeitraum der Auszeichnung ein Logo.
Netzwerk f3 und Forum Moderne Landwirtschaft e.V.
Frist
Fon 030 814555500
Award, um mehr Anreize für zukunftsfähige Lösungen für die Entwicklung der Landwirtschaft allgemein sowie für Herausforderungen im Klima-, Umwelt- und Artenschutz zu finden und diesen auch die entsprechende Öffentlichkeit zu verschaffen. Die Preiskategorien bilden die Breite der Landwirtschaftsbranche entlang der Wertschöpfungskette ab. Im Verlauf eines Jahres werden Projekte in folgenden Kategorien identifiziert und ausgezeichnet: Forschung (Bewerbungsfrist September) / Kooperation (Bewerbungsfrist November) / Startups (Bewerbungsfrist 01.08.2021). Zu gewinnen gibt es jeweils 10.000 € und Netzwerkkontakte.
Stiftung Naturschutz Thüringen
Frist
30.10.2021
Fon 0361 573931225
Was blüht und summt am Wegesrand? Das Insektenschutzprojekt „VIA Natura2000“ im Bundesprogramm Biologische Vielfalt fördert mit Mitteln des BfN, BMU sowie vom TMUEN Feldraine in der Agrarlandschaft. Beim Wettbewerb werden blüten- oder insektenreiche Fotomomente an einem Feldrain in der Landschaft außerhalb von Ortschaften gesucht.
BUND-Jugend
Frist
31.10.2021
Der bundesweite Wettbewerb Naturtagebuch richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren, die ein Stück Natur über einen län­ge­ren Zeit­raum unter die Lupe neh­men. Alle Be­ob­ach­tun­gen und Er­leb­nis­se wer­den in einem Ta­ge­buch fest­ge­hal­ten. Mit dem fertigen Tagebuch können Sach- und Geldpreise gewonnen werden. Begleitmaterialien für die jungen Forscher*innen, aber auch für Familien, Gruppenleitende sowie Lehrer*innen können über die Wettbewerbsseite angefordert werden.
BUND Kreisverband Ilm-Kreis
Frist
Sybille Streubel, Fon 0151 20992754
Der BUND Ilm-Kreis sucht artenreiche, insektenfreundliche Gärten und Vorgärten durch und über das Jahr hinweg. Monatlich können Bilder von Biotopen geschickt werden. Die Siegerfotos erscheinen im regionalen Naturgartenkalender des Ilm-Kreises.
Thüringer Ehrenamtsstiftung
Frist
01.11.2021
Das Förderprogramm richtet sich vorrangig an kleine ländlich geprägte Organisationen mit Sitz in Thüringen. Vereine, Initiativen und gemeinwohlorientierte Angebote insbesondere aus den Bereichen Traditions-, Kultur- und Heimatpflege können ab sofort bis zu 5.000 € zur Unterstützung ihrer Organisation beantragen - sei es für die Übernahme laufender Kosten, bei der finanziellen Unterstützung von Weiterbildungen oder bei der Digitalisierung des Vereinsalltags. Auch Aufwandsentschädigungen und Fahrtkosten für Ehrenamtliche können gefördert werden.
Thüringer Ehrenamtsstiftung
Frist
Fon 0361 65736 -62 oder -61
Der zeitlich befristete Sonderfonds für Vereine in Not dient dazu, finanzielle Engpässe abzufedern, um die Handlungsfähigkeit auch kleinster zivilgesellschaftlicher Organisationen aus den Bereichen Soziales, Umwelt- und Tierschutz, Denkmalschutz, Sport, Traditions-, Kultur- und Heimatpflege, Geflüchteten- und Integrationshilfe, Nachbarschaftshilfe, Katastrophenschutz sicherzustellen. Die finanzielle Unterstützung beträgt maximal 4.000 je Antragsteller. Anträge können dabei mehrfach bis zum 01.11.2021 gestellt werden.
Thüringer Ökoherz e.V. und Landvolkbildung Thüringen e.V.
Frist
08.11.2021
Thüringer Ökoherz e. V. und Landvolkbildung Thüringen e.V. laden im Rahmen des Projektes „Lernort Bauernhof Thüringen“ Kindergärten und Kindertagesstätten dazu ein, sich spielerisch und kreativ mit der heimischen Landwirtschaft zu beschäftigen. Woher kommen Joghurt, Wurst und Eier im Supermarkt? Was machen Landwirte den ganzen Tag außer Traktor fahren? Sind Kühe wirklich lila? Und warum soll ich so oft Gemüse essen?
Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat, Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN)
Frist
09.11.2021
Der Thüringer Nachhaltigkeitsbeirat ruft bereits zum fünften Mal Jugendliche zwischen 13 und 25 Jahren auf, Projekte für die „MachDeineZukunft Challenge“ einzureichen. Das Thema 2021 ist nachhaltige Ernährung mit dem Fokus auf ressourcenschonenden Konsum. Es können Projekte aller Art eingereicht werden, die sich beispielsweise mit der Zubereitung, der Resteverwertung oder allgemein mit dem Umgang mit Lebensmitteln beschäftigen. Auf die Gewinner*innen warten Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro. Umweltministerin Anja Siegesmund ist die Schirmherrin des Wettbewerbs.
Stiftung Naturschutz Thüringen (SNT)
Frist
15.11.2021
Frau Jäger, Fon 0361 573931210
Unter dem Titel „Naturschutz beginnt vor der Haustür – in kleinen Schritten zu einem bunten, lebenswerten Wohnumfeld“ haben Privatleute, aber auch Kindergärten und Firmen, die Möglichkeit, bei der Stiftung Naturschutz einen Förderantrag zu stellen, damit Projekte mitfinanziert werden können, die dazu beitragen, die Natur im unmittelbaren Wohnumfeld zu schützen und zu verbessern. Die Art der Förderprojekte reicht vom Gründach über Blühwiesen, Heckenanpflanzungen, Obstbäumen bis hin zu Nisthilfen, Schwalbentürmen und Naturteichen. Eine Zuwendung beträgt mindestens 500 Euro und höchstens 5.000 Euro.
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Frist
15.11.2021
DLR Projektträger, Fon 0228 38211014
Das BMBF fördert seit dem Jahr 2013 außerschulische Projekte der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche, die von Risikolagen betroffen sind und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt werden. Die Angebote in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ (2023 bis 2027) sollen weiterhin von zivilgesellschaftlichen Akteuren, gestützt durch ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement, umgesetzt werden. Geförderte Projekte werden von Bündnissen für Bildung umgesetzt, d. h. von in der Regel lokalen Kooperationen von wenigstens drei Akteuren aus Kultur, Bildung und Sozialarbeit. Zur Bewerbung aufgerufen sind bundesweit tätige Einrichtungen, die über Erfahrungen und Kompetenzen bei der Durchführung von außerschulischen Bildungsprojekten mit Kindern und Jugendlichen verfügen.
Deutsches Kinderhilfswerk und Freistaat Thüringen
Frist
30.11.2021
Ziel des Förderfonds „Kinderrechte stärken“ ist es, die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Ihnen soll insbesondere eine Beteiligung an sie betreffenden gesellschaftlichen Entscheidungen ermöglicht werden. Die Projekte müssen bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Bereitgestellt werden Fördermittel in Höhe von 35.000 Euro.
Zeitschriftenverlage, Medienpartner sowie Prophoto GmbH
Frist
30.11.2021
Teilnahmeberechtigt sind alle Fotoamateure. Aus der Runde der regionalen Vorausscheidungen qualifizieren sich am Ende mehr als 3.000 Fotografien für das bundesweite Finale. Es gibt bei der Blende fünf verschiedene Kategorien, für die Bilder (maximal 3 pro Kategorie) eingereicht werden können: Unsere Heimat / Faszinierende Tierwelten / Licht und Schatten / Fit and Fun / Unsere Umwelt (Sonderthema für Jugendliche bis 18 Jahre). Auf die Gewinner*innen des Blende-Fotowettbewerbs warten tolle Preise.
Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN), Deutsche Umwelthilfe (DUH)
Frist
15.12.2021
Das TMUEN und die DUH starten am 07.09.2021 die dritte Runde des Wettbewerbs „Zehn grüne Schulhöfe für Thüringen“. Ziel ist es, Schulhöfe in naturnahe, soziale und attraktive Lebens- und Lernräume zu verwandeln. Besonderer Wert wird dabei auf die Nutzung digitaler Komponenten, die Einbindung von Klimaschutzbeauftragten in den Kommunen und den Aufbau eines länderübergreifenden Netzwerks mit Schulhof-Projekten in den anderen Bundesländern gelegt. Bewerben können sich alle Thüringer Schulen. Zugelassen sind alle Schulträger, Schulformen und pädagogischen Bildungskonzepte. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind nichtschulische Bildungseinrichtungen, Weiterbildungsinstitute und Hochschulen. Was gibt es zu gewinnen? 4 x 30.000 € für den Schulhof-Umbau & 6 x 5.000 € für eine Schulhof-Planung.
Förderverein Demokratisch Handeln e.V.
Frist
15.12.2021
Fon 03641 889930
Der Wettbewerb Demokratisch Handeln ist ein von der Kultusministerkonferenz empfohlener und vom BMBF geförderter bundesweiter Wettbewerb, der Kinder und Jugendliche dazu aufruft, sich für die Demokratie zu engagieren. Gesucht werden Projekte, in denen sich Kinder und Jugendliche mit eigenen Ideen für demokratische Prozesse in der Gemeinde, in der Schule, in Jugendeinrichtungen oder an anderen Orten einsetzen. Mitbestimmung steht im Mittelpunkt. Möglich sind z. B. gemeinsame Aktionen, Veranstaltungen, Podcasts, Blogs, Kunstwerke, Filme, Ausstellungen, Theaterstücke, Poetry Slams, journalistische Beiträge, plastikfreier Schulkiosk u.v.m. Hauptpreis ist die Teilnahme an einer dreitägigen Preisträgerveranstaltung in Berlin. Zusätzlich gibt es Sonderpreise.
Roman Herzog Institut e. V.
Frist
31.12.2021
Tina Maier-Schneider, Fon 089 55178784
Das Roman Herzog Institut zeichnet Nachwuchswissenschaftler*innen aus, die in ihren Dissertationen oder Habilitationen zentrale ordnungspolitische Fragestellungen des 21. Jahrhunderts behandeln. Digitalisierung, Globalisierung, Klimawandel – ist die Soziale Marktwirtschaft zukunftsfähig? Was sind überhaupt die institutionellen Voraussetzungen dafür, dass die Soziale Marktwirtschaft funktioniert? Es werden bis zu drei Preise in Höhe von 20.000, 10.000 und 5.000 Euro vergeben. Möglich sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge von Professor*innen, Fakultäten und Instituten. Beiträge aller Fachrichtungen sind erwünscht.
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE), Stiftung Mercator
Frist
31.12.2021
Fon 030 62980 418
Der Ideenwettbewerb richtet sich an gemeinnützige zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen mit eingetragener Rechtsform, die in Kooperation mit einem oder mehreren Partnern das Thema Klimaschutz in der Zivilgesellschaft voranbringen möchten. Gesucht werden Organisationen, die neue Wege gehen, ihr Netzwerk erweitern wollen und andere für das Thema Klimaschutz gewinnen und begeistern. Je Ausschreibungsrunde werden fünf Klimaschutz-Projekte mit je 1,5-jähriger Laufzeit gefördert. Pro Projekt werden bis zu 50.000 Euro Fördergelder vergeben. Förderzeitraum der ersten Projekt-Kohorte: 1. März 2022 bis 31. August 2023.
Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen
Frist
Fon 03641 688720
Die Klimaschutzstiftung Jena-Thüringen fördert innovative Ideen zu den Themen Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien. Mit dem Klimaschutzpreis werden ganzjährig Projekte gefördert, sofern diese den Förderkriterien entsprechen. Pro Vorhaben ist der Zuschuss auf maximal 5.000 Euro begrenzt. Einmal jährlich können herausragende Projekte zusätzlich mit dem Thüringer Klimaschutzpreis „Die blaue Libelle“ ausgezeichnet werden. Bewerben können sich Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kommunen, Schulen und andere Institutionen mit Projekten, die zum Bewerbungstermin noch nicht begonnen oder nicht abgeschlossen wurden.
Freistaat Thüringen TMUEN, Thüringer Aufbaubank, ThEGA
Frist
Fon 0361 7447106
Richtlinie des Landes Thüringen zur Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen. Ziel dieser Richtlinie ist es, Treibhausgasemissionen in Thüringen zu reduzieren und Energie einzusparen. Gefördert werden Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise, Zweckverbände, soziale und gemeinnützige Einrichtungen, Kirchen und kommunale Unternehmen in Thüringen. Gefördert werden z.B. gebäudetechnische Investitionen im Bereich kommunaler Liegenschaften zur Treibhausgasminderung und Energieeinsparung, moderne insektenfreundliche und sparsame Straßenbeleuchtung, u.v.m. Zur Anpassung an den Klimawandel werden ebenso Investitionen an Gebäuden und Liegenschaften gefördert, u.a. Sonnenschutz oder Begrünung um Überhitzungen vorzubeugen. Zusätzlich werden entsprechende konzeptionelle Vorarbeiten und das Personal für Klimaschutz und Klimaanpassung gefördert.
Freistaat Thüringen TMUEN, Thüringer Aufbaubank
Frist
Fon 0361 74470
Privatpersonen und Unternehmen in Thüringen erhalten einen Zuschuss für die Anschaffung von Lastenfahrrädern. Gefördert werden außerdem Lastenanhänger, Abstellanlagen und Zubehör. Es sind Zuschüsse von bis zu 40 Prozent möglich.
Freistaat Thüringen TMUEN, Thüringer Aufbaubank
Frist
Fon 0361 74470
Neben Kommunen und deren Unternehmen, gemeinnützigen Vereinen, Wohlfahrtsverbänden und Pflegeanbietern werden jetzt alle privatrechtlichen Unternehmensformen bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen und dem Ausbau öffentlicher Ladepunkte unterstützt.
KfW
Frist
Fon 069 74310
Die staatliche Förderbank KfW bezuschusst für Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, Wohnungsunternehmen, Wohnungsgenossenschaften und Bauträger den Kauf und Einbau einer fabrikneuen, nicht öffentlich zugänglichen Ladestation inklusive elektrischem Anschluss. Der Strom muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien kommen, die Gesamtkosten müssen mindestens 900 € betragen.
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL)
Frist
Fon 0221 57765499
Mit dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ werden im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 der Bundesregierung erstmals auch Investitionen in den Ländern und Kommunen zur Weiterentwicklung des Radverkehrs vor Ort finanziell unterstützt. In Thüringen werden die Mittel an die Kommunen auf der Grundlage der Richtlinie zur Förderung von kommunaler Verkehrsinfrastruktur bewilligt und ausgereicht. Es werden insbesondere der Neu-, Um- und Ausbau von Radverkehrsanlagen sowie Fahrradabstellanlagen gefördert. Es soll erreicht werden, dass hochwertige, sichere und leistungsfähige Radverkehrsinfrastrukturen realisiert werden, die sich nachhaltig auf den Alltagsradverkehr auswirken und mehr Menschen dazu motivieren, auf das Rad zu steigen. Ansprechpartner auf Landesebene: Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr, Referat 36, Verkehrsinfrastrukturförderung, Siegmar Knorr, Fon 0361 574135432, E-Mail: siegmar.knorr@tlbv.thueringen.de
Stiftung Bürger für Bürger, Dachverband der Migrantenorganisationen in Ostdeutschland
Frist
Fon 0345 68893758
Der Fonds ermöglicht jungen Menschen mit internationaler Geschichte im Alter von 14 bis 27 Jahren in den ostdeutschen Bundesländern eine Förderung der Umsetzung ihres gesellschaftlichen Engagements in Höhe von bis zu 1.000 Euro. Die Ideenfonds-Jugendjury berät und entscheidet monatlich über die eingegangenen Bewerbungen.
Die Klimakönner - ein Projekt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Bundesverband e. V.
Frist
Fon 0228 9459836
Nach dem Motto „Engagement zeigen – Gemeinsam Wald & Klima schützen“ setzt sich das Auszeichnungsprojekt Waldkönner der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für den Erhalt unserer Wälder ein. Spielen Themen wie Wald und Klima im Bildungsalltag Ihrer Einrichtung eine tragende Rolle? Finden regelmäßige Ausflüge ins Grüne statt oder gibt es bei Ihnen Arbeitsgruppen, die sich mit diesen Schwerpunkten auseinandersetzen? Durch die Auszeichnung wird dieses besondere Engagement gewürdigt. Der Auszeichnungsprozess beginnt mit der Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung und läuft maximal zwei Jahre. In dieser Zeit müssen alle Voraussetzungen erfüllt sein und die Mindestpunktzahl erreicht werden.
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)
Frist
Das BMU unterstützt die kostenlose Bereitstellung von Trinkwasser im öffentlichen Raum u. a. ideell durch die Vergabe des Logos des BMU und zur UN-Wasserdekade (2018 – 2028) auf öffentlichen Trinkbrunnen. Die Genehmigung zur Nutzung der Logos ist auf zwei Jahre befristet (Verlängerungsoption). Um einen Trinkbrunnen als Wasserdekade-Projekt auszuzeichnen, muss ein formloser Antrag gestellt werden.
Deutscher Verband für Archäologie
Frist
Fon 0170 8378807
Antragsberechtigt sind regionale Museen, Freilichtmuseen, archäologische Parks und Träger von Bodendenkmalstätten in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Die Höhe der Förderung ist auf je 25.000 Euro begrenzt (Eigenanteil von 25 % der Gesamtkosten). Förderfähig sind u. a. Maßnahmen zum Bauunterhalt und zur Instandsetzung von Ausstellungsräumen und Depots. Auch die Erschließung mit Wegen, Maßnahmen zum Abbau von Barrieren sowie Brandschutzmaßnahmen sind förderbar. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des BMEL.
Bundesverband Soziokultur e.V.
Frist
Fon 030 235930533
Der Bundesverband Soziokultur e.V. fördert mit seinem Konzept „Jugend ins Zentrum!“ Angebote der kulturellen Bildung für Kinder und Jugendliche mit erschwerten Zugängen zu Bildung, Kunst und Kultur. Es ist Teil des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF. Frühestmöglicher Projektbeginn ist beim Kurzformat Ferienwerkstatt Juni 2021, bei den Langformaten kompakt und makro September 2021. Spätestes Projektende ist immer der 31.08.2022. Altersstufe zwischen 6 und 18 Jahren; Förderdauer 5 bis max. 12 Monate
Stiftungen für Bildung e.V., Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands und GLS Treuhand / Zukunftsstiftung Bildung
Frist
Sanne Kaperlat, Fon 030 4397143508
Die Initiative „Freischwimmen21“ ist eine zivilgesellschaftliche Initiative für Kinder und Jugendliche. Sie wird flankiert vom Freischwimmen21-Fonds. Befüllt von Stiftungen und anderen, wird der Ermöglichungsfonds von der GLS Treuhand / Zukunftsstiftung Bildung betreut und verwaltet. Er richtet sich an kleine Initiativen und Einzelpersonen, die ihre Ideen und Aktionen ohne finanzielle Unterstützung nicht durchführen könnten. Die Antragstellung ist unaufwändig und wird über die Webseite von Freischwimmen21 initiiert. Sie kann durch die örtliche Bürgerstiftung oder eine andere gemeinnützige Organisation unterstützt werden. Der Zeitpunkt für den Beginn der Antragstellung wird noch bekanntgegeben.
Engagement Global gGmbH Service für Entwicklungsinitiativen
Frist
09.03.2022
Fon 0228 207172347
Mit dem Thema „Der Countdown läuft: Es ist Zeit für Action!“ ruft der Wettbewerb Schüler*innen dazu auf, sich mit den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und ihrer Erreichbarkeit auseinanderzusetzen. Dabei sollen Kinder und Jugendliche nicht nur mehr über die einzelnen SDGs, ihre Bedeutung und globalen Zusammenhänge erfahren, sondern vor allem eigene Handlungsoptionen ausloten. Mitmachen können Schüler*innen aller Jahrgangsstufen, Schulformen und -fächer aus ganz Deutschland sowie von offiziellen Deutschen Auslandsschulen (DAS) in Teams ab zwei Personen in insgesamt vier Alterskategorien. Ganze Schulen können sich in einer eigenen Kategorie auf den sogenannten Schulpreis bewerben. Es gibt Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro zu gewinnen.
Kulturaustausch Hamburg-Übersee e.V.
Frist
31.03.2022
Fon 04161 7049109
Nationale und internationale professionelle Künstler und Künstlerinnen sind eingeladen, sich mit einem Kunstwerk in den Techniken Acryl, Aquarell, Gouache, Öl, Tempera oder Zeichnung, zum vorgegebenen Thema „Umwelt im Ökologiediskurs: Sonne – Quell des Lebens“ zu bewerben. Kunstpreis Galerie KAM: Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird von einem Hamburger Unternehmen / Institution gestiftet. Mit diesem Preis wird ein Künstler ausgezeichnet mit dem Ziel, die Kunst- und Kulturszene zu beleben.
Pill Mayer Stiftung
Frist
01.05.2022
Der Förderpreis der Pill Mayer Stiftung würdigt herausragende, beispielhafte und nachhaltig wirkende interkulturelle Kulturprojekte für Kinder und/oder Jugendliche, die mit künstlerischen Ausdrucksformen den interkulturellen Dialog fördern. Der Förderpreis richtet sich an regionale, überregionale und internationale Kulturschaffende aller Art. Die Sieger*innen erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Angesprochen sind alle künstlerischen Ausdrucksformen, wie Musik, Literatur, Theater, Tanz, Film oder Bildende Kunst, aber auch Museen und Ausstellungen.
Deutsche Kinder und Jugendstiftung GmbH (DKJS)
Frist
30.06.2022
Mit dem Programm AUF!leben – Zukunft ist jetzt. unterstützt die DKJS bundesweit Kinder und Jugendliche dabei, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen und Alltagsstrukturen zurückzugewinnen. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung. Dabei geht es um das Lernen und Erfahren außerhalb des Unterrichts. Junge Menschen werden in ihrer Persönlichkeitsbildung unterstützt und gestärkt. Soziales Lernen sowie die Bindungen von Kindern und Jugendlichen untereinander sollen durch zielgruppengerechte Angebote vor Ort gefördert werden. Gemeinnützige freie Träger oder juristische Personen des öffentlichen Rechts können ab dem 06.09.2021 Fördermittel für Ihr Projekt beantragen für die Kategorien KOMPAKT VOR ORT und CAMP sowie für UMSETZUNGSPARTNER. Alle anderen Kategorien starten am 01.11.2021.

Wettbewerb oder Ausschreibung eintragen

Was ist die Summe aus 6 und 1?