Thüringer Qualitätssiegel Bildung für nachhaltige Entwicklung

Siegelträger 2023

Siegelträger 2022

Siegelträger 2021

Siegelträger 2020 - rezertifiziert 2023

Siegelträger 2019 - rezertifiziert 2022

Siegelträger 2018 - rezertifiziert 2021

                           

                           

Das TQS BNE auf einen Blick

Was ist das Thüringer Qualitätssiegel BNE?

Das „Thüringer Qualitätssiegel BNE“ (TQS BNE) tragen Bildungsanbieter*innen in Thüringen, die ihre Bildungsarbeit in besonderer Weise im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung umsetzen. Diese Bildungsanbieter*innen durchlaufen einen Qualitätsentwicklungprozess, der sie und ihre Bildungsarbeit auf den Prüfstand stellt und zeigt, dass sie mit Ihrer Arbeit die Qualitätskriterien des Siegels erfüllen.

  • Das TQS BNE fördert und unterstützt die Qualitätsentwicklung, Sichtbarkeit und Wertschätzung von Angeboten der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

  • Die Zertifizierung gliedert sich in mehrere Phasen, wobei das Zertifizierungsjahr aus 4 Abschnitten besteht (Auftakt, Bearbeitung des Fragebogens, Vor-Ort-Konsultation zur Abklärung offener Fragen, feierliche Übergabe der Zertifikate).

  • Die Erstzertifizierung hat eine Gültigkeit von 3 Jahren, womit die erste Re-Zertifizierung drei Jahre nach der Erstzertifizierung erfolgt. Alle weiteren Re-Zertifizierungen erfolgen dann immer nach 5 Jahren.

  • Die feierliche Übergabe der Zertifikate erfolgt durch das TMUEN und die Prozessbegleitung durch den Fachbeirat der BNE-Zertifizierung.

  • Die Bildungsanbieter*innen werden während des gesamten Zertifizierungsprozesses durch die BNE-Mitarbeiter*innen des Nachhaltigkeitszentrums begleitet. Einen Teil der Begleitung stellen die Treffen zur Qualitätsentwicklung dar. Sie dienen dem Austausch mit anderen Bildungsanbieter*innen, der Reflektion der bisher geleisteten Bildungsarbeit sowie der Vorbereitung auf das Zertifizierungsjahr.

Wie läuft die Zertifizierung ab?

Das "Thüringer Qualitätssiegel BNE" ist verbunden mit einer kontinuierlichen Qualitätsentwicklung der Bildungsanbieter*innen und deren Bildungsarbeit. Deshalb gliedert sich die Thüringer BNE-Zertifizierung in mehrere Phasen:

Phase 1: Vorbereitungsjahr

Alle Kandidat*innen der BNE-Zertifizierung durchlaufen ein Vorbereitungsjahr. In diesem Jahr nehmen die Kandidat*innen (Kandidiat*innen in der Vorbereitung) an den Qualitätsentwicklungstreffen teil und können die BNE-Sprechstunden besuchen.

Viele Vorteile: Sie können überprüfen, ob die Qualität Ihrer Bildungsarbeit für die Zertifizierung mit dem TQS BNE ausreicht, und gegebenenfalls Ihre Bildungsarbeit nach den Kriterien der BNE-Zertifizierung weiterentwickeln, bevor Sie in den Zertifizierungsprozess starten. Sie können am Qualitätsentwicklungsprozess der aktuellen BNE-Zertifizierung teilnehmen und erhalten in diesem Zusammenhang Beratung durch die Zertifiziezierungsstelle. Sie können sich mit anderen Akteur*innen vernetzen und in den Erfahrungsaustausch mit bereits zertifizierten Bildungsanbieter*innen treten.

Eine Bedingung: Mit der Anmeldung als "Kandidat*in in der Vorbereitung" ist, bis auf begründete Ausnahmefälle, die anschließende Teilnahme an der BNE-Zertifizierung verbunden.

Phase 2: Zertifizierungsjahr

Im Zertifizierungsjahr durchlaufen die Kandidat*innen den Zertfizierungsprozess wie in der Abbildung dargestellt. Am Ende dieses Prozesses steht im besten Falle die Zertifizierung mit dem "Thüringer Qualitätssiegel BNE"

Phase 3: erste Rezertifzierung

Nach Erhalt des Zertifikates bekommen die Bildungsanbieter*innen drei Jahre Zeit ihre Bildungsarbeit im Sinne des TQS BNE weiter zu qualifizieren. Nach den drei Jahren erfolgt die erste Rezertifizierung. Während der drei Jahre haben die Bildungsanbieter*innen jederzeit die Möglichkeit, an allen Veranstaltungen des TQS BNE teilzunehmen und Beratung durch die Zertifizierungsstelle zu erhalten.

Phase 4: laufende Rezertifizierungen

Alle weiteren Rezertifizierungen erfolgen alle fünf Jahre. Zwischen den Rezertifizierungen sind die Bildungsanbieter*innen angehalten ihre Bildungsarbeit weiter zu entwickeln und erreichte Qualitätsstandards aufrecht zu erhalten. Eine Beratung durch die Zertifizierungsstelle ist weiterhin möglich.

 

Wer ist der Fachbeirat?

Der Fachbeitrat der BNE-Zertifizierung begleitet aktiv die Gestaltung des Zertifizierungsprozesses.

Zu seinen Aufgaben gehört:

  • die Beratung über die Zertifizierung der Kandidat*innen und die anschließende Empfehlung zur Zertifizierung auf Grundlage der Antragsunterlagen und der Vor-Ort-Konsultationen
  • die Begleitung der Vor-Ort-Konsultation bei den Kandidat*innen der Zertifizierung
  • die Mitwirkung am Kolloquium zur Rezertifizierung
  • die Überwachung des Zertifizierungsprozesses


Der Fachbeirat BNE-Zertifizierung ist durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz berufen.

 

Aktuelle Mitglieder*innen im Fachbeirat sind:

  • Franziska Ta Van - Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
  • Franziska Bayer - Thüringer Ministerium für Bildung, Jungend und Sport
  • Anja Göbel - Thüringer Institut für Lehrplanentwicklung, Lehrerbildung und Medien
  • Heike Gögelein - Nationale Naturlandschaften in Thüringen (Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale)
  • Sylva Müller - LOFT (AG Regionale Bildung im lEB Thüringen e.V.
  • Alfred Bax - Kulturrat Thüringen e.V.
  • Maria Fronz - Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.
  • Sebastian König - BUND Thüringen
  • Elisa Calzolari - MigraNetz Thüringen e.V.

 

Wer kann teilnehmen und einen Antrag stellen?

Es sind alle Thüringer Bildungsanbieter*innen mit eigenem Bildungsbereich, die BNE in den verschiedenen thematischen Zusammenhängen umsetzen, eingeladen an der Zertifizierung teilzunehmen.

Dies sind Einzelanbieter*innen (Selbstständig tätige Anbieter*innen von Bildungsangeboten mit BNE-Bezug, ohne eigene Einrichtung)

sowie Bildungseinrichtungen (Bildungseinrichtungen mit BNE- Bildungsangeboten, Einrichtungen verschiedener Träger und Vereine die BNE-Bildungsarbeit leisten, eigene Räumlichkeiten sind vorhanden, Angestellte sind vorhanden)

und Netzwerke (Organisationen mit eigenem Bildungsbereich mit BNE-Bildungsangeboten, haben meist noch weitere Aufgaben, besitzen eigene Räumlichkeiten).

Für die Antragstellung stehen den Kandidat*innen Fragebögen zur Verfügung. Diese stellen den Antrag zur BNE-Zertifizierung dar und ermöglichen den Bildungsanbieter*innen die Darstellung ihrer Bildungsarbeit. Die Fragebögen bilden die Grundlage für die Zertifizierung und sind von jedem/jeder Antragsteller*in auszufüllen.

Um allen Thüringer Bildungsanbieter*innen der non-formalen außerschulischen Bildung mit Bezug zu BNE gerecht zu werden, stehen den Antragsteller*innen differenzierte Fragebögen zur Verfügung, welche die speziellen Strukturen der Anbieter*innen berücksichtigen.

Welche Voraussetzungen zur Teilnahme bestehen?

Alle an der BNE-Zertifizierung interessierten Bildungsanbieter*innen nehmen am Vorbereitungsjahr aktiv teil und besuchen die Qualitätsentwicklungstreffen.

Alle Bildungsanbieter*innen reichen mit den Antragsunterlagen (z.B. ausgefüllter Fragebogen) ein Leitbild (Bildungseinrichtungen und Netzwerke) oder ein Selbstverständnis (Einzelanbieter) ein. Dieses stellt den Bezug der eigenen Bildungsarbeit zu BNE und/oder zu nachhaltiger Entwicklung mit Berücksichtigung der Agenda 2030 explizit dar.

Die Teilnahme an der Zertifizierung ist nur nach vorheriger Anmeldung über das Anmeldeformular und nach persönlicher Kontaktaufnahme und Bestätigung durch den Zertifizierer möglich. Die Antragsunterlagen erhalten alle Bildungsanbieter*innen durch den Zertifizierer.

Bewerben Sie sich für das Thüringer Qualitätssiegel BNE!

Melden Sie sich für die Zertifizierung zum „Thüringer Qualitätssiegel Bildung für nachhaltige Entwicklung“ an. Nehmen Sie an dem begleitenden Qualitätsentwicklungsprozess teil und lassen Sie Ihre BNE-Bildungsarbeit zertifizieren. Das nützt Ihnen 3-fach.

1. Sie erhalten Unterstützung bei der Sicherung und Weiterentwicklung Ihrer Bildungsarbeit im Sinne der BNE.
2. Sie erfahren Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit.
3. Ihre geleistete Bildungsarbeit wird durch das Zertifikat und ein Holzsiegel für alle sichtbar.

Ihr Aufwand: Teilnahme an der Auftaktveranstaltung und an drei Qualitätsentwicklungstreffen - intensive Auseinandersetzung mit Ihrer Bildungsarbeit - Teilnahme an einem abschließenden Coaching-Gespräch. Und für alle die mehr wollen: alle 14 Tage eine Sprechstunde zum erörtern aktueller Fragen im Zertifizierungsprozess.
Interessiert? Dann gleich anmelden.

Anmeldung zur Zertifizierung mit dem Thüringer Qualitätssiegel BNE

Anmeldung zur Zertifizierung mit dem Thüringer Qualitätssiegel BNE

Eine Teilnahme an der BNE-Zertifizierung ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich! Die Anmeldung zur Teilnahme am Zertifizierungsverfahren erfolgt immer in dem Jahr vor dem Vorbereitungsjahr. Zum Beispiel: Sie melden sich im Jahr 2023 zur Zertifizierung an und starten dann im Jahr 2024 in das Vorbereitungsjahr.

Nach Ihrer Anmeldung über das Anmeldeformular wird Ihre Teilnahme an der BNE-Zertifizierung erst mit der persönlichen Kontaktaufnahme durch den Zertifizierer wirksam.

Die im Downloadbereich zur Verfügung gestellten Fragebögen sind reine Ansichtsexemplare. Bitte füllen Sie keine Fragebögen aus, bevor Sie nicht zum Zertifizierungsverfahren zugelassen wurden!

Aktuelle Unterlagen zur Teilnahme an der BNE-Zertifizierung erhalten Sie allein durch den Zertifizierer.

Start in den Zertifizierungsprozess
Angaben zur/zum Bildungsanbieter*in
Anschrift
Ansprechperson
Datenschutz

Gemäß Artikel 13 der DSGVO informieren wir Sie darüber, dass Ihre Daten zum Zwecke der Verarbeitung im Rahmen der Durchführung des Zertifizierungsverfahrens (Artikel 6 Abs. 1a DSGVO) gespeichert werden.
Die Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt, soweit von Ihnen keine andere Einwilligung vorliegt, ausschließlich für die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren zur Erlangung des „Thüringer Qualitätssiegels BNE“. Die Angabe Ihrer Daten und die damit verbundene Teilnahme sind freiwillig. Alle erhobenen Informationen und Daten werden vertraulich behandelt. Ihre persönlichen Kontaktdaten, sowie alle anderen erhobenen Daten, werden, soweit von Ihnen keine andere Einwilligung vorliegt, ausschließlich für das Zertifizierungsverfahren verwendet.
Die Einsichtnahme und Bearbeitung Ihrer Daten erfolgt, soweit von Ihnen keine andere Einwilligung vorliegt, ausschließlich durch direkt mit der Zertifizierung betraute Personen. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben. Sollten Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt gegen die Teilnahme am Zertifizierungsverfahren entscheiden, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Ihre Daten werden dann umgehend gelöscht.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzbestimmungen auf unserer Website.

Bitte addieren Sie 6 und 4.
Absenden des Anmeldeformulars

Achtung!

Ihre Teilnahme an der BNE-Zertifizierung ist abhängig von der Anzahl der eingegangenen Anmeldungen. Daher wird Ihre Teilnahme erst mit der persönlichen Kontaktaufnahme durch den Zertifizierer wirksam.
Anschließend erhalten Sie auch weitere Informationen zum aktuellen Zertifizierungsverfahren und zum Ausfüllen der Fragebögen.
Eine Einsichtnahme in die Fragebögen und begleitenden Unterlagen ist jederzeit über die Dokumente im Downloadbereich in der rechten Spalte möglich.